Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie beruht auf lerntheoretischen Erkenntnissen und es wird von der Annahme ausgegangen, dass Verhalten erlernt wird und somit auch wieder überlernt bzw. verändert werden kann. Mit Verhalten ist aber nicht nur das äußerlich sichtbare Verhalten gemeint, sondern auch Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen einer Person.
Zunächst wird gemeinsam daran gearbeitet, die Einsicht in die Ursachen und die Entstehungsgeschichte der Probleme zu schaffen. Die Verhaltenstherapie sucht somit die Perspektive der 3. Person („Wir schauen gemeinsam auf die Situation“). So können der Therapeut und der Patient gemeinsam Ziele herausfiltern und Methoden erarbeiten, welche zur Problemlinderung führen sollen.
Das Ziel der Verhaltenstherapie ist die Ausbildung und Förderung von Fähigkeiten und die Ermöglichung einer besseren Selbstregulation, die den Patienten auf lange Sicht befähigen soll sich selbst zu helfen.

© 2010 goldkinder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Sitemap    |    Impressum    |    Seite drucken    |    zum Seitenanfang